Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Fruchtfolgeflächen im Kanton Zürich

Der Kanton Zürich besteht aus

  • 42% landwirtschaftlicher Nutzflächen
  • 17% Siedlungsgebiet
  • 41% nicht bewirtschaftete Flächen wie Gewässer, Wald usw.

Die Landwirtschaftliche Nutzflächen

Die Landwirtschaftliche Nutzfläche beträgt im Kanton Zürich 72‘014 ha. Davon sind 44‘550 ha (62%) Fruchtfolgeflächen. Dieses Land ist ackerfähiges Kulturland, welches die Landwirte für die Nahrungsmittelproduktion nutzen.

Die übrigen 27‘464 ha sind Flächen die zwar landwirtschaftlich genutzt werden, jedoch aufgrund ihrer Lage nicht beackert werden können. Es sind beispielsweise nasse Böden, Wiesen in Hanglagen, Ökoflächen usw. Etwas mehr als 10% dieser Nicht-Fruchtfolgeflächen sind anthropogene Böden, die sich für Bodenaufwertungen eigenen.

Das Siedlungsgebiet

Das Siedlungsgebiet des Kantons Zürich wird im Richtplan definiert. Es beträgt aktuell eine Fläche von 29‘917 ha. 26‘622 ha davon liegen in der Bauzone, wovon 90% davon überbaut sind. Die restlichen 3‘295 ha liegen zwar im Siedlungsgebiet, sind aber nicht Bauzone. Das heisst, es sind Freihalte- und Erholungszonen, Wald und Gewässer sowie Landwirtschaftszonen.

In dieser Landwirtschaftszone sind 800 ha ackerfähiges Kulturland enthalten, welches von den Landwirten bewirtschaftet wird. Diese Flächen gelten als Fruchtfolgeflächen

Zürcher Bauernverband      |        8600 Dübendorf       |        Impressum