Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Anthropogene Böden

Was sind anthropogene Böden

Anthropogene Böden liegen dann vor, wenn ihre Entstehung nur durch menschliche Tätigkeiten verursacht sein kann. Böden, die durch menschliche oder bauliche Eingriffe, wie Bodenauftrag- und abtrag, Abtorfung, Terrassierung oder Tiefpflügen in Struktur, Aufbau oder Mächtigkeit wesentlich verändert sind, werden als anthropogene Böden bezeichnet. Über 10% der gesamten Nicht-Fruchtfolgeflächen sind anthropogen. Sie sind über den ganzen Kanton Zürich verteilt (siehe rote Punkte auf Karte).

 

Ideale Ausgangslage für Aufwertungen

Die anthropogenen eignen sich aufgrund ihrer Beschaffenheit und ihrer dezentralen Lage optimal zum Aufwerten mit Humus, der durch Aushubmaterial anfällt. Mit der Aufwertung werden sie zu ackerfähigem Kulturland und können so für die Kompensation von wegfallendem Kulturland durch die Bautätigkeit im Siedlungsgebiet  eingesetzt werden.

 

Zurück

 

Zürcher Bauernverband      |        8600 Dübendorf       |        Impressum